Wintertourismus in der Neuen Stadt Feldbach

Auch im Winter verzeichnet die Neue Stadt Feldbach ein Gästeplus.

So nächtigten im Winterhalbjahr 2016 um 11 % mehr Gäste in Feldbachs Gästebetten als im Jahr zuvor. Eine erfreuliche Bilanz, die Feldbachs winterlichen Highlights abseits von Skipisten und alpinem Wintersport zu verdanken ist. Die steigende Tendenz lässt auch für 2017 auf weitere Zuwächse hoffen.

Dafür ist der Feldbacher Advent „Miteinander Advent leben“ schon lange in Vorbereitung und in der Bewerbung. Als Teil des Stillen Advents im Steirischen Vulkanland zählen zum Feldbacher Advent der Gossendorfer Krippenweg, die weihnachtliche Wunderwelt Altstadtgasse, die Kornberger Weihnachten wie auch der stimmungsvolle Adventmarkt im Rathaushof. Entspannende Veranstaltungen im Advent und echtes Brauchtum gehören mitunter zur regionstypischen Lebenskultur, wonach der Gast Ausschau hält. Als Pluspunkte zählen bei den Gästen auch das freundliche, hilfsbereite und offene Auftreten der Einheimischen.

Mit Tiefschnee und Aprés Ski wird es schwierig, aber die Gläsernen Manufakturen mit Marken-Leitprodukten von Schinken, Whisky, Bier, Schnaps, Essig, Schokolade, Honig, Wein, Holunder oder Aronia bieten auch winterliche Erlebnisse. Die Kunst- und Kulturszene, sechs Thermen in unmittelbarer Nähe, herausragendes Handwerk vom Weidenflechtkurs bis zum Laternenbauen machen die Neue Stadt Feldbach und die Region im Herzen des Steirischen Vulkan- und Thermenlandes auch im Winter für Touristen attraktiv.