Ausstellungseröffnung “HAMMER – Der Brückenbauer von Hainfeld”, Fr., 6. März 2020, Kunsthalle, 19.30 Uhr

Die 360-Grad-Führung der Ausstellung “HAMMER – Der Brückenbauer von Hainfeld” ist in Arbeit!

 

 

HAMMER – Der Brückenbauer von Hainfeld

Die Stadtgemeinde Feldbach lädt herzlich zur Eröffnung und zum Besuch der Ausstellung “HAMMER – Der Brückenbauer von Hainfeld” ein.

Freitag, 6. März 2020, 19.30 Uhr, Kunsthalle,
Sigmund-Freud-Platz 1, 8330 Feldbach

Begrüßung: Kulturreferent Michael Mehsner
Einführende Worte: Bettina Habsburg-Lothringen, Hannes D. Galter, Wolfgang J. Pietsch
Eröffnung: Bürgermeister Josef Ober

Ausstellungsdauer: 7.3.-1.5.2020, Di-So 11-17 Uhr (feiertags geöffnet)

 

Joseph von Hammer-Purgstall (1774 Graz-1856 Wien), Diplomat, Forscher, Übersetzer und erster Präsident der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, war ein geistiger Brückenbauer und ein Erschließer des Orients. Von einem ungeheuren Schaffensdrang und Wissensdurst getrieben, brachte es Hammer auf rund 800 Veröffentlichungen, an denen er auch in seinem Refugium, dem Schloss Hainfeld, arbeitete.
Hammer übersetzte aus dem Arabischen, dem Persischen und dem Türkischen in verschiedene europäische Sprachen. Seine Gesamtübersetzung der Gedichte des persischen Dichters Hafis inspirierte Johann Wolfgang von Goethe zu seinem großen Spätwerk, dem „West-östlichen Divan“. Goethes Credo, das auch dem Geist Hammers entsprach, liegt auch die Intention dieser Ausstellung zugrunde:

Wer sich selbst und andre kennt,
Wird auch hier erkennen,
Orient und Okzident
Sind nicht mehr zu trennen.

 

Programm zur Ausstellung
“HAMMER – der Brückenbauer von Hainfeld”

Di., 31.März 2020,  Kunsthalle Feldbach, 19.30 Uhr
„West-östlicher Divan“

Ein Abend voller Kulturgeschichte, Literatur und Musik, gewidmet dem geistigen Brückenbauer Joseph von Hammer-Purgstall.

Joseph Freiherr von Hammer-Purgstall war Diplomat, Forscher, erster Präsidenten der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und Schlossherr von Hainfeld. Grundlegend wurden seine wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der islamischen Welt des Vorderen Orients. Er verfasste eine zehn Bände umfassende Geschichte des Osmanischen Reiches, ein Standardwerk, das bis heute Gültigkeit hat. Mit den „Fundgruben des Orients“, begründet 1809, gab er die erste orientalische Zeitschrift im deutschsprachigen Raum heraus. Seine Gesamtübersetzung der Gedichte des persischen Dichters Hafis regte Goethe zu seinem „West-östlichen Divan“ an.

Die Textcollagen schaffen eindrucksvoll Literatur- und Musikbrücken zwischen Orient und Europa.

Eintritt frei!

Mitwirkende: Ninja Reichert, Gerhard Balluch, Hannes Galter und Ali Reza Emami
Musik: Peter Kunsek und Bardia Farzi

  

Mi., 8. April 2020, Kunsthalle Feldbach, 19.30 Uhr
Lesung “Schloss Hainfeld oder Ein Winter in der Steiermark”

Alois Gölles liest aus dem Reisebericht von Sir Basil Hall aus 1834/35, als dieser u.a. bei Gräfin Anna Johanna Purgstall zu Besuch gewesen ist. Dieser diente Sheridan Le Fanu, dem Verfasser des auf Hainfeld spielenden Vampirromans “Carmilla”, und Bram Stoker für “Dracula” als wichtige Quelle.

Buch: “Graf Dracula zu Riegersburg – Vampiristische Impressionen aus der Steiermark” (hrsg. von Alois Gölles)
Eintritt frei!

 

Do., 16. April 2020, Stadtbibliothek, 19 Uhr
Nava Ebrahimi, “Das Paradies meines Nachbarn”, Lesung

Nava Ebrahimi, 1978 in Teheran geboren, zählt zu den aufregendsten Stimmen der deutschsprachigen Literatur. Für ihren ersten Roman „Sechzehn Wörter“ wurde sie mit dem Österreichischen Buchpreis, Kategorie Debüt, sowie dem Morgenstern-Preis ausgezeichnet. Nava Ebrahimi studierte Journalismus und Volkswirtschaftslehre in Köln und arbeitete als Redakteurin bei der Financial Times Deutschland sowie der Kölner Stadtrevue. Nava Ebrahimi lebt mit ihrer Familie in Graz. Sie wird in Feldbach aus ihrem neuen Roman “Das Paradies meines Nachbarn” lesen.
Eintritt: € 7,–

 

FÜHRUNGEN durch die Ausstellung:
Samstag, 14.3.2020, 15 Uhr mit Dr. Wolfgang J. Pietsch
Samstag, 28.3.2020, 10.30 Uhr mit Dr. Wolfgang J. Pietsch
Sonntag, 19.4.2020, 11 Uhr “Kuratorenführung”
Freitag, 1.5.2020, 14 Uhr, Finissage: „Hainfeld und die Vampire – Was Joseph von Hammer-Purgstall mit Graf Dracula verbindet“ mit UD Dr. Hannes D. Galter

Diesen Beitrag teilen: