Literaturwettbewerb der Stadt Feldbach 2020

Informationen

Die Stadt Feldbach schreibt im Jahr 2020 zum 5. Mal den Literaturwettbewerb um den Literaturpreis der Stadt Feldbach aus. Das Thema lautet: „Gold“.

Seit es Menschen gibt, schreiben diese dem edlen Metall Gold eine besondere Bedeutung zu. Handelte es sich zunächst um rituelle Gegenstände, so wurden erstmals im 6. vorchristlichen Jahrhundert Münzen daraus geprägt. Derart steht Gold bis heute, und wohl noch länger, als Symbol für Wert und Beständigkeit.
Gold geht den Menschen nicht aus dem Sinn, und so lässt sich damit vieles verbinden: Abenteuerliches, Amouröses, Wertvolles, Ruhmreiches, Sportliches, Kriminelles, Heldenhaftes, Zerstörerisches, Magisches, Glänzendes. Spontan denkt man an Dagobert Duck, Fort Knox, an die Nationalbank, das Goldene Vlies, El Dorado, Rosebud, Goldfinger, Love over Gold, an goldene Zeiten oder gar Zeitalter, an den Goldrausch. Und an Narrengold oder die mystischen Versuche der Alchemisten, Gold gleich selbst herzustellen, anstatt danach in den Flüssen zu schürfen oder tief in der Erde zu graben. Von diversen Redewendungen ganz zu schweigen: „Es ist nicht alles Gold was glänzt!“ oder „Das ist nicht mit Gold aufzuwiegen!“. Natürlich hat auch die Literatur das Gold oftmals thematisiert. Nicht zuletzt Goethe, der die Margarete in „Faust“ klassisch sagen lässt: „Zum Golde drängt, am Golde hängt, doch alles. Ach wir Armen!“
Genug gesagt. Nun also, lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf. Ihren Geschichten – in Prosa oder Lyrik – steht praktisch nichts mehr im Wege. Sie müssen sie nur noch zu Papier bringen und an uns schicken. Wir sind sehr gespannt, was Sie alles „zu Gold machen werden“. Gutes Gelingen!

 

Preisträger 2020 – Thema: “Gold”

Erstmalig wurden die Sieger des Literaturwettbewerbes der Stadt Feldbach online gekürt! Neben der Preisverleihung wurden auch die Siegertexte und ein Lyriktext gelesen.

Das diesjährige Thema des 5. Literaturwettbewerbes lautete „Gold“. Insgesamt sind 151 Einsendungen eingelangt. Die Texte, Prosa und Lyrik wurden von einer 8-köpfigen Expertenjury  gesichtet und bewertet.

1. PREIS: Benedikt Narodoslawsky “Das letzte Glied der Kette”

2. PREIS: Josef Kirchengast “Die vergoldeten Herzen”

3. PREIS: Elisabeth Pranter “Der Apfel”

ANERKENNUNGSPREISE: Simone Philipp “Marias Land”,  Holger Hettinger “Gold”,  Astrid Atzler “Goldzahns Abgang”,  Sandra Pfeifer “Leuchtturm und Sandsturm”, Elisabeth Pranter “Aztekengold”, Elisabeth Newzella “Am Ende jedes Regenbogens ist ein Topf mit Gold”, Elisabeth Newzella “Der goldene Kreis”,  Johanna Krotscheck “Gold wiegt schwer ums Herz”,  Verena Peharz “Mein letzter Wille und Testament – von Aurelia Bacher, geborene Goldblum”, Franz Jurecek “30 Silberstücke”, Sabine Frambach “Wie George de Hevesy Gold versteckte und zwei Nobelpreise erhielt”, Nicole List “Das Leben des Hannes”

ANERKENNUNGSPREIS LYRIK: Manuela Schmidt “Goldkehlchen”

PREIS PUBLIKATION IM BEITRAGSBAND: Viktoria Knoll  “Das Gold zwischen Himmel und Erde”, Bernadette Pieber “Der Beweis”,  Ingrid Prügger “Gold”, Kornelia Wenzl “Pures Gold”, Tobias Laundl “Der Silberring”, Joanna Sonberg “Goldschimmer oder Wie schön bist du”, Sabine Knotz “Der Mörder, der das Gold verschmähte oder Frau Meier-Schmidt sieht Gold”, Vale Zimmermann “Aurelia treibt mich in den Wahnsinn”, Sabine Appel “Henri”, Hannes Glanz “Die Schnecke auf dem Siegertreppchen”, Agnes Ofner “Wie, wie, wie”, Franz Suppan “Und von des Falters Flügelgold”, Jürgen Strasser “Drei Stäubchen Gold”, Doris Franz – “Ich aß…”

JURY: Renate Huemer, Mag. Werner Kölldorfer, Mag. Marion Maier, Dr. Michael Mehsner, Thomas Plauder, Heimo Potzinger, Reinhard Schmuck, Dr. Regina Trummer

 

Impressionen 2020

 

Beitragsband des Literaturwettbewerbes der Stadt Feldbach

Zum Literaturwettbewerb erscheint auch ein Beitragsband, der alle Preisträger-Texte beinhaltet. Das Buch um € 12,– ist ab 23.November im Bürgerservice der Stadt Feldbach und ab 6.Dezember in der Buchhandlung Morowa erhältlich.

Den Beitragsband zum Literaturwettbewerb finden Sie hier >>

Kontakt, Informationen und Einreichung

Kulturbüro Feldbach
Kirchenplatz 2
8330 Feldbach
Tel.: 03152/2202-310
literatur@feldbach.gv.at

 

Diesen Beitrag teilen: